Sonntag, 18. April 2010

Ein alter Film für Kyudo Liebhaber

Zugegeben, Schwertliebhaber kommen in den (alten) Japanischen Filmen immer schnell auf ihre Kosten. Kyudo Liebhaber eher seltener. Eine Ausnahme bildet da der 1945 gedrehte Film von Mikio Naruse, "Sanjusangendo Toshiya Monogatari (Eine Erzählung vom Bogenschießen am Sanjusangendo)". Der Sanjusangendo-Film gilt als Rarität und konnte lange wegen der unklaren Rechtslage über das Werk des Regisseurs nicht gezeigt werden. Der Film war für Mikio Naruse eine Auftragsarbeit und entstand im letzten Kriegsjahr unter sehr schwierigen Bedingungen, was man dem geschickt inszenierten Film jedoch nicht ansieht.
Vor einigen Jahren ist der Film in einigen ausgewählten Kinos und Kulturinstituten gelaufen. Meines Wissens nach gibt es keine DVD Version.



Die Handlung dreht sich um den traditionellen Tōshiya (通し矢) Bogenschiesswettbewerb am Sanjusangendo-Tempel. Der vor Jahren in einem Wettkampf gegen ein Mitglied der Familie Kanzaemon am Sanjusangendo unterlegene Vater von Daihachiro hat sich ob dieser Schmach das Leben genommen. Der Junge wächst als Waise auf und entwickelt sich zu einem tapferen Bogenschützen. Mit 17 Jahren will er die Ehre seiner Familie am Sanjusangendo zurückerobern und den Rekord von 8000 Treffern überbieten, doch er zaudert, ihm fehlt das Vertrauen in seine eigenen Fähigkeiten. Ein Fremder kommt in Daihachiros Haus, unterweist und ermutigt ihn. Daihachiro stellt sich der Herausforderung. Der Wettbewerb beginnt gut für ihn, doch dann macht er einen Fehler. Es ist der Rat des Fremden, der ihm schließlich den Erfolg sichert.

Sanjusangendo Toshiya Monogatari
(Eine Erzählung vom Bogenschießen am Sanjusangendo)
Japan 1945
Regie: Mikio Naruse
Drehbuch: Hideo Oguni
Darsteller: Kazuo Hasegawa, Kinuyo Tanaka, Akitake Kôno, Ayako Katsuragi, Haruo Tanaka, Torazo Hirosawa, Tamae Kiyokawa, Sensho Ichikawa
schwarz.weiß, 76 Min.
Sprache: Japanisch


Der Sanjusangendo Tempel

 Die Veranda des  Sanjusangendo, auf welcher der Wettbewerb traditionell stattfindet.

1 Kommentar:

  1. Nachtrag:
    Der Film ist nun auch auf YouTube verfügbar:
    http://www.youtube.com/watch?v=BROF3j-Qvwc&feature=PlayList&p=5F28104C83E380FA&playnext=1

    AntwortenLöschen