Montag, 24. Mai 2010

Kulinarische Japanreise durch Düsseldorf

Japan hat kulinarisch mehr zu bieten als Sushi und Nudesuppe. Abseits des Japantages gibt es viel zu entdecken. Zum Beispiel Okonomiyaki.

Nun haben wir in Düsseldorf das Glück reichlich Japanische Restaurants aufweisen zu können, darunter auch einige recht ausgefallene Lokalitäten.
Okonomiyaki kann man im Fuga Imbiss essen:



Die Leute vom Fuga haben eine interessante Homepage und einen tollen Blog.


Und mein Dank geht an Sarah, ohne sie hätte ich nie was vom FUGA gehört!!!!!

Ein weiteres Highlight ist der neu eröffnete Soba Suppenhaus „SOBA-AN“ in der Kloster Str. 68, gleich neben dem legendären NaNiWa Suppenhaus. Hier werden einige feine Soba Gerichte  angeboten. Der Laden bietet ein sehr schönes und ngenehmes Ambiente und eine freundliche Bedienung. Die Soba sind lecker und zu empfehlen.

Das Hushi-tei gehört zur Brickny Gruppe, zu der auf der Immermannstraße auch noch das Takumi und das Relax. Allesamt sehr zu empfehlen.

Wer also mal quer durch die vielfalt der Japanischen Küche schlemmen will, das lässt sich für relativ „kleines Geld“, besonders zur Mittagszeit mit sehr preiswerten Mittagsmenues realisieren.

Allen hier nicht genannten Japanischen Restaurants im „Japanischen Viertel“ von Düsseldorf sei gesagt, dass diese in folgenden Beiträgen genannt werden.

Wer eine Kultur verstehen will, sollte dies mit dem Magen tun! Guten Hunger!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen