Montag, 2. August 2010

Ukenagashi 受流 Varianten, auch aus Europa

Wer kennt sie nicht, die wohl am meisten polarisierende der zwölf ZNKR-Kata: "Ukenagashi zu Ukenagashi 受流 (empfangen und (ab)fließen lassen / den Gegner abgleiten lassen)", man liebt sie oder man hasst sie.

Grundlegend funktioniert Ukenagashi so: Man sitzt im Seiza und wird plötzlich von links angegriffen. Man erhebt sich, zieht gleichzeitig (hört sich einfach an, ist es aber nicht!) und führt eine Abwehr in "Sen no Sen" (Angriff in exakt dem gleichen Moment der gegnerischen Aktion) mit dem Schwertrücken durch. Man wehrt überkopf einen senkrechten Schnitt ab, mit dem man angegriffen wird. Der Schnitt gleitet seitlich ab. Währenddessen dreht man sich seitlich aus der Angriffslinie heraus. Mit einem schnell folgenden beidhändigen Diagonalschnitt wird der Angreifer getötet.

Die verschiedenen japanischen Ukenagashi Varianten unterscheiden in der Stellung aus der sie ausgeführt werden. Es gibt Ukenagashi wie im ZNKR aus der sitzenden Position Seiza. In der dritten und höchsten Stufe des Musō Shinden Ryū "Okuden – 奥伝" (18. Kata) aus der stehenden Position Tachi Waza. Im Tachi Uchi no Kurai (3. Kata) ebenfalls aus der stehenden Position Tachi Waza.

Egal aus welcher Position wir beginnen, betrachten wir Ukenagashi ab dem Moment wo der angegriffene steht und den Schlag abwehrt.
Im "Zen Nihon Kendo Renmei Iai, Kommentar", Zweite Fassung im Jahre 1988, Dritte Fassung im Jahr 2000 (mit den Ergänzungen und Änderungen vom 26. Juli 2006) wird Ukenagashi wie folgt beschrieben:

Während man die Hüfte aufrichtet, den linken Fuß an die Innenseite des rechten Knies so aufsetzen, das die Fußspitze etwas zur Außenseite gedreht ist, das Katana nahe an der Brust vorbei Richtung vorn oberhalb des Kopfes. Gleichzeitig mit diesem Ziehen des Katana nach oben (nukiageru), aufstehen, den rechten Fuß an die Innenseite des linken Fußes setzen und so die gegnerische Klinge an die eigene Klinge abgleiten lassen.


Ist das Katana vorbeigeglitten, muss man die Schwertspitze mit vollem Schwung nach rechts oben drehen. Wenn man sich zum Gegner wendet, die linke Hand an den Griff legen und ohne das Katana zu stoppen den linken Fuß vom rechten Fuß (weg) nach hinten ziehen und gleichzeitig vom linken Schulteransatz an durch (das Kesa abwärtsführend schneiden).
Wenn man durch das Kesa abwärtsführend geschnitten hat, stoppt die linke Faust vor dem Bauchnabel. Die Schwertspitze ist im Verhältnis zur Waagerechten etwas tiefer und ein wenig links.
Beinarbeit im ZNKR Ukenagashi
Bild aus: "Sei Do Kai Iaido Manuals", Vol. III, 1994

Diese Art das Schwert zu ziehen wird als "Go Ha Nuki" bezeichnet. Ziehen als on man einen Daikon Rettich aus der Erde zieht.

Bild aus: "Sei Do Kai Iaido Manuals", Vol. III, 1994

Der verstorbene Sensei Sagawa Hakuo, 9. Dan Iaido Hanshi, 8. Dan Kendo Kyoshi
zeigt die ZNKR-Variante von Ukenagashi. Kata mit Partner.

Shigeyoshi Yamatsuta schreibt in seinem Buch Iaido Hongi (居合道本義). über die Okuden Variante von Ukenagashi:

Dein Feind nähert sich direkt von vorne und will Dich schneiden. Ziehe Dein Schwert diagonal nach rechts oben, während Du Deinen linken Fuß nach rechts drehst. Geh mit dem rechten Fuß nach vorne. Pariere das gegnerische Schwert.
Drehe Deinen linken Fuß, so dass er mit den Zehen zum Gegner zeigt. Lege die linke Hand an die Tsuka. Der linke und der rechte Fuß werden parallel gestellt und Du schneidest durch die Schulter des Gegners.
Je nach den Gegebenheiten kann es angebracht sein den Gegner in den Hals zu schneiden. In den klassischen Texten wird der Schnitt durch die Hüfte geführt.
Diese Form folgt dem gleichen Zweck wie Ryuto 流刀 (fließendes Schwert) in der Shoden 初伝 Form, jedoch unterscheidet sich die Standform dadurch, dass der Gegner direkt von vorne angreift.
Bild aus: "Sei Do Kai Iaido Manuals", Vol. V, 1994

Bild aus: "Sei Do Kai Iaido Manuals", Vol. V, 1994

Der verstorbene Sensei Sagawa Hakuo, 9. Dan Iaido Hanshi, 8. Dan Kendo Kyoshi
zeigt die Okuden-Variante von Ukenagashi. Solo-Kata


Der verstorbene Sensei Sagawa Hakuo, 9. Dan Iaido Hanshi, 8. Dan Kendo Kyoshi
zeigt die Okuden-Variante von Ukenagashi. Kata mit Partner.

Auf den DVDs "Langes Schwert Teil 1 nach Johannes Liechtenauer" und "Langes Messer Teil 1 nach Johannes Lecküchner" finden sich einige interessante Langschwerttechniken (auch mit dem "Langen Messer", dem "Dussack" und dem "Falchion" auszuführen), die Varianten zu Ukenagashi aus den ZNKR-Kata aufzeigen.

Es werden die Techniken "Verhängen" bzw. "Bogen" gezeigt.
Die Technik "Verhängen" stammt aus dem Fechtbuch von Joachim Meyer (1570).



Jedoch wurde diese Technik bereits hundert Jahre zuvor unter dem Namen "Bogen" in der Abhandlung von Johannes Lecküchner (auch Lebküchner; † 31. Dezember 1482) über das Messerfechten (zwei Werke von ca. 1478 und 1482) gelehrt.


Es ist also anzunehmen, dass diese für "Langes Messer", "Dussack" und "Falchion" gelehrten Techniken auch für das "Lange Schwert" angewendet wurden. Der große Unterschied zu den japanischen Varianten ist zum Teil die Benutzung der Parierstange der europäischen Schwerter die einige interessante Bindungsvarianten zulässt.

Einige europäische Beispiele:




Quellen:


Kim Taylor: "Sei Do Kai Iaido Manuals".
"Kim's Big Book of Iaido", Iaido Manuals, Vol.: I - V

Bestellen

Joachim Meyer: Gründtliche Beschreibung der freyen ritterlichen und Adelichen Kunst, Fechtbuch aus dem Jahr 1570
Universitätsbibliothek Lund, Gym, Meyer [msc. A.4:0 2].
Online Version


Johannes Lecküchner
Universitätsbibliothek Heidelberg, Cod.Pal.Germ.430, (Entwurf der BSB Cgm 582), H 24. (zwei Werke von ca. 1478 und 1482).
Online Version 1
Online Version 2


Zen Nihon Kendo Renmei Iai, Kommentar, Zweite Fassung im Jahre 1988, Dritte Fassung im Jahr 2000.
Der ZNKR-Kommentar kann für 6,50 € zzgl. Versandkosten bei Titiaan Stuurmann per Mail (siehe Webseite des DIaiB) bestellt werden.
Dazu die im Download auf der DIaiB-Web-Seite erhältlichen Ergänzung zum ZNKR-Kommentar (Änderung vom 26. Juli 2006)


Yamatsuta Shigeyoshi (2005) (in Japanese with English translation).
Iaido Hongi (居合道本義). Tokyo: Airyudo (愛隆堂). ISBN 4-7502-0272-X.


DVD "Langes Messer Teil 1 nach Johannes Lecküchner"
Kampf mit dem Langen Messer bzw. dem einhändigen Schwert
Laufzeit ca. 150 Min.
EUR 29,90


DVD " Langes Schwert Teil 2 nach Johannes Liechtenauer und anderen Meistern"
Laufzeit ca. 85 Min.
EUR 19,90


Die DVDs sind Erhältlich bei:
dembach mediaworks
Adolf-Dembach-Str. 16
D-47829 Krefeld
Fon +49 (21 51) 76 37 0-30
Fax +49 (21 51) 76 37 0-40
kontakt@agilitas.tv
http://www.agilitas.tv

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen