Sonntag, 3. Juli 2011

KEN - KYU - ZEN - SHO (Einleitung)

"Der geheimnisvolle Nimbus der Fechtkunst ist wie eine Weide im Wind"
         Yamaoka Tetsutaro

Dieser Satz ist eine Anspielung auf an Bild aus der Natur. Die Zweige der Weide sind biegsam, ja elastisch und werden so eins mit den Naturkräften des Windes anstelle ihnen zu widerstehen. Das Bild das hier durch die freie Bewegung und das Nachgeben der Weidenzweige im Gleichklang mit dem unsichtbaren Wind heraufbeschworen wird ist äußerst poetisch. Es kann als Metapher für den idealen Geisteszustand betrachtet werden, flexibel, frei von Bindungen, die üblichen Begrenzungen des Selbst überwindend.

In den alten Budoschulen, speziell im Jikishinkage-Ryu ist die Verbindung von Schwertkunst und Kalligraphie und Meditation von großer Bedeutung. In einigen Schulen wird auch das Bogenschiessen zu den relevanten Künsten gezählt. Zumeist in den Schulen die eine starke Verbindung zum Zen haben.

KEN - KYU - ZEN - SHO

KEN das Schwert
KYU der Bogen
ZEN das Sitzen/Meditieren
SHO die Kalligraphie

Dieses Zusammenspiel von Haltung, Bewegung und Umgang mit dem lebendigen Kiai führt zu einer tiefen Erkenntnis und zu großen Fortschritten in der Mentalen und körperlichen Ausbildung. Das A und O ist hier das Zusammenspiel von Haltung, Atmung und Kiai.
Geist Atmung und Körper in Einheilt. Beim Bogenschiessen, dem Umgang mit dem Schwert, dem Führen des Pinsels und dem korrekten ruhigen Sitzen im Zazen liegt der Schlüssel im Tanden (Hara) als Zentrum und Quelle der Energie, des Kiai.

Terayama Tanchu zeigt die Hojo Kata

Im Folgenden werde ich in loser Abfolge einige Artikel über die spezielle Form der Zen-Kalligraphie, dem Hitsuzendo und dem Hojo der Jikishinkage-Ryu veröffentlichen. Diese Artikel werden begleitet von Bildern und Berichten von meinem diesbezüglichen Training und den Bildern und Erfahrungen auf diversen Seminaren, Workshops und Sesshin.

Zur Einführung sei hier auf einige Quellen hingewiesen, die ich jedem empfehle, der wirklich in diese wunderbare Welt eintauchen will. Dies ist etwas völlig anderes und größeres als das was vielerorts unter Iaido und anderen breitensportliche angehauchten Wettkampfkünsten gelehrt wird.



Um einen Eindruck vom Hitsuzendo 筆禅道 und vom Hojo zu bekommen sind diese sechs Filme von und mit dem verstorbenen Terayama Tanchu Sensei vorausgeschickt. Sensei hat eine besondere Art der Gymnastik zum Aufwärmen vor dem Zeichnen und den Kata entwickelt die er auf den ersten Filmen vorführt.

Teil 1:

Teil 2:

Teil 3:

Teil 4:

Teil 5: Hojo

Teil 6: Hojo






Interessante Quellen:


Kyudo und Hojo:

A manual on Zen Kyudo
Kenneth Kushner
Download

The Secret of the Target
Jackson S. Morisawa in association with Chozen-ji School of Kyudo
Routledge, 1984, 1988
ISBN 0-415-00194-3


Shodo / Hitsuzendo:


Zen and the Art of Calligraphy - The essence of sho
Omori Sogen and Terayama Katsujo
Translated by John Stevens
Routledge & Kegan Paul, 1983
ISBN 0-7100-9284-9

Zen Brushwork - Focusing the Mind with Calligraphy and Painting
Tanchu Terayama
Translated by Thomas F. Fudge & John Stevens
Kodansha International, 2003
ISBN 4-7700-2944-6

The Japanese Way of the Artist: Living the Japanese Arts & Ways, Brush Meditation, The Japanese Way of the Flower (Michi: Japanese Arts and Ways)
H.E. Davey
Stone Bridge Press, 2007
ISBN-10: 1933330074
ISBN-13: 978-1933330075

Zen No Sho: The Calligraphy of Fukushima Keido Roshi
Jason M. Wirth (Herausgeber)
Clear Light Publ ,2003
ISBN-10: 9781574160703
ISBN-13: 978-1574160703

KEN ZEN SHO - The Zen Calligraphy and Paintings of Yamaoka Tesshu
Alex Bennett, Sarah Moate
Bunkasha International Corp., 2008
ISBN-10: 4-9901694-8-4





.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen