Dienstag, 25. Oktober 2011

Zwei Dokumentationen: Der Weg des Bogens & Der letzte Rüstungsmacher

Beide Dokumentationen sind nicht mehr ganz "taufrisch" aber sehenswert und sehr gut recherchiert.

Samurai - Der Weg des Bogens in 4 Teilen

Ein facettenreicher Film über die vielseitige Kultur und Geisteswelt rund um den Yumi, Eine arte Dokumentation Vom Handwerk eines Bogenbauers in den Bambuswäldern Kyushus, dem Schauspiel der berittenen Bogenschützen zur Zeit der Kirschblüte bis zur Kriegskunst in der letzten Kriegerschule Japans, in der noch wie zu Zeiten der Samurai das einst geheime Wissen vom Bogenschießen auf dem Schlachtfeld unterrichtet wird, berichtet die Dokumentation. Ein facettenreicher Film über die vielseitige Kultur und Geisteswelt rund um den Yumi, den japanischen Bogen.

Yumi, der japanische Bogen, ist eine handwerkliche Meisterleistung. Seit Jahrhunderten aus den einfachsten Materialien gebaut, vereinigen sich in seiner charakteristischen, unregelmäßigen Form schlichte Eleganz und Effizienz. Kaum ein Bogen ist so leicht und schießt so schnell wie dieser. Zudem gleicht kein Bogen dem anderen, jeder ist ein Original. Der Yumi war der Stolz der Samurai und sein Besitz galt als Auszeichnung des Elitekriegers. Diese Hochachtung vor den Bogenschützen hat sich bis heute erhalten. So trainiert Kiyomoto Ogasawara, 33. Nachfahre eines Samuraigeschlechts, unter der strengen Aufsicht seines Vaters und Großmeisters, um beim Yabusame, dem Ritual des berittenen Bogenschießens, die Ehre seines 800 Jahre alten Familiennamens zu verteidigen. Doch der Yumi gilt nicht nur als Symbol der Elitekrieger vergangener Jahrhunderte, sondern auch als mystisches Werkzeug, mit dem noch heute die Gnade der Götter erbeten und die Dämonen aus den Tempeln vertrieben werden.

Inoue, Meister des Kyudos, des japanischen Bogenschießens, sieht im Umgang mit dem Bogen einen Weg zum inneren Frieden. Das Ziel wird als Spiegelbild der Seele beschrieben: Ist der Geist unruhig oder schwach, wird auch der Schuss leblos. Wer die höchste Stufe im Kyudo erreichen will, muss lernen, das Denken auszuschalten, das Ziel zu fühlen, statt zu sehen. Nur wer die Vernebelung des Geistes durch Ungeduld, Angst oder Zweifel überwindet, der wird, so sagt Inoue, eins mit seinem Bogen.
© arte 2008 

Teil 1  


Teil 2  


Teil 3  


Teil 4 



arte Link mit weiteren Details


***

Der letzte Samurai - Ein Rüstungsmacher in Japan

Eine Dokumentation von ZDFneo



YouTube Link

In dem kleinen japanischen Städtchen Soma, 250 Kilometer von Tokio entfernt, befindet sich das unscheinbare Haus von Herrn Tachibana. Wenn er die Türen seines Hauses öffnet, geht eine historische Schatztruhe auf. In seinem kleinen Privatmuseum sammelt Herr Tachibana alte Rüstungen, Wappen, Helme, Sattel, Waffen und Masken - die Berufsbekleidung und das Handwerkszeug der Samurai, Japans bis heute verehrter Kriegerklasse.
© ZDFneo 2009

Zum Inhalt





.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen