Dienstag, 16. April 2013

yugake 弽 (弓懸 ) - Der Schießhandschuh

Es gibt in der Literatur und im Internet einige Bilder und Zeichnungen auf denen die einzelnen Teile des japanischen Schießhandschuhs, des yugake beschrieben und benannt werden.

Eine kleine Zusammenstellung soll hier helfen die Verwirrung komplett zu machen.


(弓懸 )YUGAKE - Kyudo-Handschuh

Die Bezeichnungen der einzelnen Teile des Yugake.

1. 腰 KOSHI = Hüfte
2. 控 HIKAE = verstärkter Bereich am Handgelenk, Stütze
3. 控飾 HIKAE KAZARI Stützenziernaht
4. 帽子飾り(帽子飾) BOSHI KAZARI = Daumenkappen Ziernaht
5. 腰飾 KOSHI KAZARI = Handgelenk Ziernaht
6. 小紐 / 小ひも KOHIMO = dünner Riemen
7. 懸紐 (かけひも) HIMO = breiter Riemen
8. 緒 (お) O = breiter Riemen
9. または緒 MATA WA O - oder O = breiter Riemen
10. 乳 CHI = Lederöhse für die dünne Schnur
11. 帽子 BOSHI = Hut (Kappe, hier Daumenkappe)
12. ぼうし BOSHI = wörtl. „Hut, Kappe“
13. 親指 OYA YUBI = Daumen
14. 人さし指 HITOSASHI YUBI =Zeigefinger
15. 中指 NAKAYUBI = Mittelfinger
16. 家紋 KAMON = Familienwappen
17. 台革 (だいかわ) DAIKAWA = weicher Teil des Handschuhs
18. 弦枕 (つるまくら) TSURUMAKURA = Sehnenkissen
      a. 弦道 TSURUMICH = Sehnenweg, Sehnengrube
      b. 一文字 ICHIMONJI = Sehnegrube, rechtwinklig zur Daumenachse (Shamen)
      c.筋違い SUJIKAI = Sehngrube, schräg zur Daumenachse (Shomen)
19. 捻皮 (ひねりかわ) HINERIKAWA = Windung/Drehung des Leders
20. 腹皮 (はらがわ) HARAGAWA = Dicke Seite des Leders
21. 股 (また) MATA = Gabelung, Verzweigung
22. ふちどり/ 縁取りFUCHIDORI = farbiger Saum

Fuchidori und Kazari sind in der Heki Ryu Insai Ha eher nicht üblich und werden oft als "unnötiger Zierkram" erachtet. Aber der Handschuh ist auch Ausdruck der Individualität des Schützen und daher sollte jeder wählen was ihm zusagt. Kritik steht anderen Schützen da nicht zu und ist eher unhöflich.

Wenn man verstehen will wie ein yugake hergestellt wird ist dieser kleine Film sehr hilfreich:


Als Adobe Flash ist der Film hier zu sehen:  Flash-Link

Wenn man "ältere" yugake mit den heutigen vergleicht fällt auf, das früher die Daumen eine eher flache form hatten und die Daumenöffung auch eher oval war. Damals wurde noch mit der Hand gearbeitet. Dies scheint heute kaum noch der Fall zu sein, die Daumen sind fast alle rund und die Öffnung für den Daumen ist gebohrt, also auch rund. Dies entspricht natürlich nicht den anatomischen Gegebenheiten und verändert die Passform deutlich.
Ich hatte vor einigen Wochen die Gelegenheit einige alte Handschuhe die noch von Inagaki Sensei selbst beschafft wurden zu bewundern. Die Daumen waren völlig anders geformt als die Handschuhe die heute geliefert werden.
Natürlich werden auch viele Handschuhe geliefert die keinen Holzeinsatz mehr haben, stattdessen wird ein Kunststoffdaumen eingesetzt. Geiz ist auch hier scheinbar geil.




.







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen