Donnerstag, 18. September 2014

Nachtrag: Alte Kyudo (Heki) Manuskripte gesucht!

Wie in meinem letzten Post (Ein Skript mit Kyudo-Vorträgen von Inagaki Sensei (1982 - 1989)) bereits erwähnt bin ich der Meinung das alte Kyudo Manuskripte, Mitschriften und private Veröffentlichungen der interessierten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden sollten.

Eine der Publikationen auf die ich vor einiger Zeit gestossen bin, die aber von ihren Besitzern eifersüchtig gehütet wird, ist das Heftchen mit dem Titel "Die Schießweise der einzig wahren Heki Ryu - Die Wahrheit über das Schiessen zu Fuß" von Inagaki Genshiro.

Ich hatte vor einiger Zeit die Gelegenheit das Heftchen durchzublättern und einige Artikel zu lesen. Leider ist dies eines der Materialien die gerne als Herrschaftswissen bewahrt werden. Ich denke der Inhalt ist es Wert auch heute noch gelesen zu werden. Darin werden auch so spannende Themen wie "kakushin no hirameki" behandelt. Dieses Buch ist ein wahrer Quell an interessanten Informationen.
Allein die Geschichte der Entstehung dieser deutschen Ausgabe und die der japanischen Vorlage sowie deren Verbleib in Deutschland sind eine nette unterhaltsame Anekdote.

Wer also in den Besitz dieses Werkes kommt oder ist und es als PDF zur Verfügung stellen kann mag es mir zusenden, ich werde es dann hier einstellen.





.

Mittwoch, 17. September 2014

Ein Skript mit Kyudo-Vorträgen von Inagaki Sensei (1982 - 1989)

Ich rate jedem der mit Kyudo (oder einer anderen Budo-Kunst) beginnt von Anfang an alles was er hört, sieht und erfährt in einer Art "Tagebuch" aufzuzeichnen. In ein solches Tagebuch gehören auch Ausschnitte aus Zeitschriften oder anderen Printmedien oder auch Ausdrucke von Fotos, Fotos von Lehrtafeln, Whiteboards oder was auch immer. Dieses Tagebuch ist die Historie der eigenen Entwicklung in der jeweiligen Kampfkunst.
Ich selbst arbeite alle meine "Tagebücher" jedes Jahr im Urlaub auf indem ich Verweise zu bereits bestehenden Aufzeichnungen in anderen Bänden meiner Aufzeichnungen mache oder diese kommentiere. Das hat den Vorteil das man zum einen die Aufzeichnungen noch einmal durchgeht und dadurch im Gedächtnis verfestigt (aber Vorsicht: Keine Änderungen vornehmen. Die Aufzeichnungen sind "historische" Daten des eigenen Weges, bitte nur Anmerkungen anbringen!) und zum anderen eine Art Index und Verweis anbringt damit man damit im täglichen Üben und Trainieren arbeiten kann.

Vor einiger Zeit ist mir ein PDF mit den Aufzeichnungen und Mitschriften eines leider viel zu früh verstorbenen Kyudoka in die Hände gefallen. Ich denke diese Mitschriften sollten, auch wenn der Inhalt auf der Basis des damaligen Verständnisses des Verfassers entstanden sind, den Kyudo-Übenden der Heki Ryu Insai Ha und auch allen anderen Kyudoka zugänglich gemacht werden. Liest man das Vorwort des Manuskripts, so glaube ich das die Veröffentlichung dem Willen des Verstorbenen entspricht. Ich danke Hans Zabojnik-Ihla dafür dieses Skript angefertigt zu haben!

In einer Zeit in der Missgunst und Eitelkeit herrscht ist damit zu rechnen das der eine oder andere aus Gründen die er selbst ergründen und beurteilen mag diese Veröffentlichung nicht gut heißt und wie auch immer darauf reagieren mag, vielleicht sogar auf rechtlichem Wege. Dem sehe ich mit Spannung entgegen und werde darüber gerne hier im Blog berichten. Ich bin der festen Überzeugung das derartige Relikte den interessierten Kyudoka zugänglich gemacht werden sollten. Letztendlich können nur die Erben von Hans darüber befinden.
Wenn also jemand der Meinung ist weitere derartige Texte zu besitzen und diese der Öffentlichkeit zugänglich machen will, so mag er mich kontaktieren.

Gerade jetzt, wo der Stand einer alten Schule wie der Heki Ryu Insai Ha in Bezug auf den Internationalen Kyudo Bund aber auch auf europäischer Ebene immer komplizierter wird und angeblich sogar Funktionäre mit der Idee schwanger gehen sollen den deutschen Kyudoka zu Beginn ihrer Kyudo-Karriere zwanghaft den Kyudo Stiel der ANKF aufzuzwingen und die "alten Schulen" erst ab dem 5. Dan zuzulassen (ich hoffe das ist nur ein Latrinengerücht!) ist es wichtig Wissen zu bewahren und weiter zu reichen auf das es nicht verloren geht.

 Viel Spaß bei der Lektüre!



PDF Download

.